Mit diesen einfachen Tipps schützen Sie Ihre Bankkonten vor Betrügern
17.11.2021

Sicherheit,

Mehr denn je legen Internetnutzer ihr Augenmerk beim Surfen im Netzt darauf, sich aktiv vor Betrügern zu schützen. Denn diese versuchen, sich beispielsweise mit fingierten Webseiten, E-Mails und der Nutzung möglicher Sicherheitslücken einen Vorteil zu verschaffen. Wir haben daher hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen werden, die Sicherheit Ihrer Konten zu erhöhen und das Betrugsrisiko zu minimieren.

Konten schützen
Konten schützen

  • Äußerste Vorsicht beim Online-Banking über öffentliches WLAN: Wenn Sie auf Ihr Online-Banking- oder andere Bankkonten zugreifen wollen oder persönliche Daten angeben müssen, vermeiden Sie die Nutzung öffentlicher WLAN-Netzwerke. Warten Sie stattdessen lieber, bis Sie ein gesichertes privates Netzwerk nutzen können.
  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Bankkonten und Ihr PayPal-Konto: Die regelmäßige Kontrolle Ihrer Kontoaktivitäten ist eine der besten Möglichkeiten, sich vor Betrug zu schützen. Das beinhaltet auch die Überprüfung aller autorisierten Benutzer, die Zugang zu Ihren Konten haben. So können Sie Ihre Kontobewegungen lückenlos nachvollziehen und mögliche widerrechtliche Zugriffe schnell identifizieren und melden.
  • Laden Sie nur vertrauenswürdige Anwendungen und Betriebssysteme herunter: Vergewissern Sie sich, dass Sie die Sicherheit von Anwendungen auf Ihrem Computer, Smartphone und Tablet vor dem Herunterladen überprüft haben und laden Sie nur Links aus verifizierten Quellen herunter.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Software aktualisiert ist - auch auf Smartphones und Tablets: Führen Sie verfügbare Updates möglichst zeitnah aus, denn diese enthalten oft wichtige Sicherheitsverbesserungen, von denen Sie umgehend Gebrauch machen sollten.
  • Prüfen Sie grundsätzlich eingehende E-Mails und Textnachrichten: Seien Sie wachsam! Wenn eine Nachricht dringende oder sofortige Maßnahmen erfordert, insbesondere wenn die E-Mail von einem auffälligen oder unbekannten Absender stammt, sollten Sie genauer hinschauen. Öffnen Sie keine Anhänge oder klicken Sie nicht auf Links aus unbekannten Quellen in E-Mails oder Textnachrichten. Vor allem dann nicht, wenn Sie darin aufgefordert werden, sich von einem Verteiler "abzumelden". Selbst wenn eine Nachricht von einer vertrauenswürdigen Quelle zu stammen scheint, beispielsweise weil sie im Design den E-Mails Ihrer Bank nachempfunden ist, sollten Sie sich bewusst sein, dass Finanzinstitute in einer E-Mail oder Textnachricht niemals nach persönlichen Identifizierungsdaten fragen werden. Dies gilt auch für PayPal. Mehr dazu finden Sie auch hier: Was ist Phishing oder Spoofing?
  • Vertrauenswürdige Händler finden: Wenn Sie die Sicherheit oder Rechtmäßigkeit einer Transaktion, die Sie tätigen wollen, anzweifeln, nehmen Sie sich etwas Zeit für eine zusätzliche Kontrolle. Lesen Sie beispielsweise im Internet Bewertungen des Händlers. Ein verlässliches Indiz für die Seriosität eines Onlineshops sind zudem auch Gütesiegel. Bekannte Gütesiegel sind Trusted Shops, EHI geprüfter Onlineshop oder TÜV Süd Safer Shopping. Mehr dazu finden Sie auch in unseren Beitrag: Tipps fürs sichere Onlineshopping. Für die Sicherheit Ihres Online-Handels empfehlen wir den Artikel Vier unverzichtbare Strategien für den Umgang mit Cyber-Betrug.
  • Überprüfen Sie Ihre Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen in sozialen Medien: Überlegen Sie sich genau, mit wem Sie sich vernetzen, und informieren Sie sich darüber, wie Sie Ihre Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen konfigurieren können. Setzen Sie Datenschutzkontrollen für Ihre Social-Media-Konten, um sicherzustellen, dass Ihre E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer nicht entsprechend veröffentlicht werden. Denken Sie daran: Begrenzen Sie die Menge der persönlichen Informationen und Informationen, die Sie in sozialen Medien verbreiten, da Betrüger Ihre Social-Media-Posts nutzen können, um Daten zu sammeln, die später weiterverwendet werden können. Bleiben Sie daher auch bei einer unerwarteten persönlichen Kontaktaufnahme wachsam. Lesen Sie mehr dazu in unserem Beitrag: So erkennen Sie Betrug online und offline.

Suchen Sie PayPal Stories? Klicken Sie hier, um das Archiv zu durchsuchen.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich an, um die neuesten Nachrichten per E-Mail zu erhalten.

Abonnieren