Einfach mehr erreichen – neue Kund*innen-Erwartungen erfüllen und mehr Potenziale im Online-Business ausschöpfen
29.06.2022

Lunch & Learn präsentiert von PayPal und Händlerbund

Wie können Händler*innen ihr Business und die Customer Experience ihrer Kund*innen einfach und bequem optimieren? Antworten auf diese Fragen haben PayPal und der Händlerbund bei zwei Webinaren gegeben.

Das Video-Recording zu Session 2 des Lunch & Learn Webinars von PayPal und Händlerbund vom 28. Juni finden Sie hier. 

YouTube

Fragen von Händler*innen rund um die neue Komplettlösung PayPal Checkout diskutierten Susanne Steinwart von PayPal, Mario Csonka vom Händlerbund und Johann Wichtlhuber, Gründer und Geschäftsführer von Zentralsauganlagen Wichtlhuber, am Dienstag, 28. Juni, bei der zweiten diesjährigen Lunch & Learn Session. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die vier wichtigsten Erkenntnisse des Webinars:

  1. Kund*innen durch mehr Flexibilität für sich gewinnen

Online-Händler*innen wissen, wie viel Arbeit es erfordert, sich mit den eigenen Angeboten von der Masse abzuheben. Schließlich ist die Welt des Online-Shoppings riesig und die Konkurrenz groß. Um in diesem Umfeld bestehen zu können, müssen Online-Händler*innen mit der Zeit gehen und ständig auf neue Anforderungen reagieren. „Die Online-Handelsbranche befindet sich inmitten eines strukturellen Wandels. Neue Anforderungsprofile durch verändertes Kund*innen-Verhalten und verschiedene wirtschaftliche und technologische Trends wie SEO sorgen regelmäßig für neue Möglichkeiten und notwendige Strategiewechsel bei den Online-Händler*innen. Besonders KMUs sind hier einem enormen Wettbewerbsdruck und einer wachsenden Professionalisierung des E-Commerce ausgesetzt“, so Csonka.

Die Expert*innen waren sich einig, dass deshalb auch Händler*innen mit Erfahrung im E-Commerce gut beraten sind, ihren Online-Shop kontinuierlich zu optimieren ‒ um einen reibungslosen Checkout zu gewährleisten und so auch mit den großen Unternehmen Schritt halten zu können. „Die Ansprüche der Kund*innen in puncto Payment sind gerade in den vergangenen zwei Jahren gestiegen – sie erwarten eine breite Auswahl an Bezahlmethoden, flexible “Später bezahlen”-Angebote und einen einfachen und sicheren Bezahlprozess“, so Steinwart1.

PayPal Checkout ist dabei die Lösung für Johann Wichtlhuber, der mit Zentralsauganlagen Wichtlhuber den Vertrieb- und Kund*innen-Dienst der Firma THOMAS betreibt. Er setzt bei der Optimierung seines Business auf die neue Komplettlösung von PayPal. „Mit PayPal Checkout konnten wir unsere Konversionsraten steigern ‒ und mit der breiten Auswahl an flexiblen Zahlarten insbesondere auch im deutschsprachigen Ausland neue Kund*innen dazugewinnen“, sagt Wichtlhuber.

  1. Vielfältige Zahlarten aus einer Hand nutzen ‒ mit PayPal Checkout

Von den Websites großer Brands sind Kund*innen einen reibungslosen Checkout gewohnt, bei dem sie individuell zahlen können – mal per Rechnung, mal sofort oder auf Raten.  „Da gerade kleinere Händler*innen nicht immer die Ressourcen oder die Expertise im eigenen Unternehmen haben, um den Online-Shop und den Checkout stetig zu optimieren und neue Trends zu integrieren, haben wir mit PayPal Checkout eine Komplettlösung herausgebracht, die Händler*innen alle nötigen Lösungen und Services bietet“, erläutert Steinwart.

Die neue Komplettlösung PayPal Checkout bietet eine breite Auswahl an Zahlarten wie Kreditkarte, Lastschrift oder Rechnungskauf und über 10 weitere beliebte Zahlmethoden. Zudem können Händler*innen früher im Kaufprozess auf flexible Finanzierungsoptionen aufmerksam machen und von zukunftssicherer Technologie sowie modernen Verkäuferschutz- und Betrugsschutzsystemen profitieren. „Wir haben unser Bezahlsystem von PayPal Plus auf die neue Komplettlösung PayPal Checkout umgestellt. Checkout funktioniert seit circa drei Monaten einwandfrei. Über Shopware ließ sich PayPal Checkout problemlos integrieren und war mittels weniger Klicks einsatzfähig“, berichtet Wichtlhuber. „Für uns als Händler gibt es ein ganz entscheidendes Kriterium bei der Zahlungsabwicklung: Schnelle Transaktionen und Sicherheit bei potenziellen Zahlungsausfällen. Genau hier gibt uns PayPal die nötige Rückendeckung, die wir brauchen.“  

  1. Mehr Attraktivität und Reichweite generieren ‒ auch über deutsche Grenzen hinweg

Eines wurde in der Expert*innen-Runde klar, viele Kund*innen wünschen sich heute mehr Flexibilität beim Bezahlen, indem sie Zahlungen beispielsweise auch in Raten aufsplitten können ‒ oder ähnlich wie beim Rechnungskauf, erst die Ware erhalten und dann dafür zahlen, wie es mit der „Bezahlung nach 30 Tagen“ möglich ist. „Für Händler*innen wird es immer wichtiger, solche Lösungen anzubieten, jedoch ohne dabei auf sein Geld warten zu müssen. Daher haben wir die ‚Später bezahlen‘-Option in das PayPal-Konto der Kund*innen integriert – das heißt, wenn Händler*innen PayPal anbieten, haben sie auch ein ‚Später Bezahlen‘-Angebot. Über den PayPal Checkout können sie die Sichtbarkeit hierfür erhöhen, mit einem speziellen ‚Später Bezahlen‘-Button sowie Bannern im Shop. Die Qualifikation und Verfügbarkeit von Rechnungskauf und ‘Später Bezahlen’-Angeboten sind abhängig von Händlerstatus, Branche und Integration”, so Steinwart. 1

Für Johann Wichtlhuber hat dies bereits positive Effekte erzeugt.  „Angebote wie Kreditkarten-, Rechnungs- oder Ratenkauf werden bei uns zunehmend nachgefragt ‒ ebenso wie neue Möglichkeiten des Bezahlens nach 30 Tagen. PayPal Checkout bietet uns nicht nur ein umfassenderes Angebot unterschiedlicher Bezahlmethoden, es ermöglicht uns auch, beliebte ausländische Zahlarten anzubieten. So können wir auch unsere Attraktivität für ausländische Kund*innen und potenzielle Neukund*innen erhöhen. Gerade der Aspekt Sicherheit ist hier nicht nur für uns als Händler, sondern auch für unsere Kund*innen aus den Nachbarländern entscheidend. So sehen unsere Kund*innen auf einen Blick, dass man bei uns auch mit PayPal bezahlen kann. Das erleichtert die finale Kaufentscheidung erheblich“, so Wichtlhuber.  

  1. Neue Perspektiven für den eigenen Online-Handel erschließen

Die Session 2 des Lunch & Lern Webinars von PayPal und Händlerbund hat gezeigt, dass es sich für Händler*innen lohnen kann, auf die neue Komplettlösung PayPal Checkout umzusteigen. „In puncto Zahlungsabwicklung hat uns PayPal Checkout einen wichtigen Schritt nach vorn gebracht. So konnten wir bereits nach wenigen Wochen merklich unseren Umsatz steigern, das ist schon eine großartige Sache“, bilanziert Wichtlhuber. Mit dem PayPal Checkout machen Händler*innen ihren Online-Shop noch attraktiver und sind so in der Lage, Konversionsraten zu steigern und Neukund*innen auch außerhalb Deutschlands langfristig für sich zu gewinnen.

1 Kund*innenverfügbarkeit vorbehaltlich Kreditwürdigkeit.

Suchen Sie PayPal Stories? Klicken Sie hier, um das Archiv zu durchsuchen.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich an, um die neuesten Nachrichten per E-Mail zu erhalten.

Abonnieren