Cashflow in der Corona-Pandemie stützen

Die durch COVID-19 ausgelöste Ungewissheit gibt vielen Geschäftsinhabern das Gefühl, nichts anderes tun zu können, als abzuwarten. Doch auch in diesen Zeiten gibt es Möglichkeiten, den Cashflow Ihres Unternehmens zu stabilisieren - zum Beispiel, in dem Sie größere Ausgaben auf einen späteren Zeitpunkt verschieben und unmittelbar Anstehendes priorisieren, um diese Krise Schritt für Schritt zu bewältigen.  

Auch die folgenden Maßnahmen können Ihnen dabei helfen, dringend benötigten Cashflow zu fördern:

Verschicken Sie Ihre Rechnungen per E-Mail.

Digitale Rechnungen sparen Portokosten und ermöglichen eine sofortige Zustellung an den Kunden. Sie können Ihre Rechnung direkt nach Lieferung oder erbrachter Dienstleistung stellen und versenden. PayPal hilft Ihnen dabei, einfach und schnell eine Rechnung zu erstellen.

Legen Sie Zahlungsbedingungen fest, die zu frühzeitigen Zahlungen anregen.

Eine 30-tägige Zahlungsfrist nach Erhalt der Ware ist zwar gängig, aber nicht Ihre einzige Möglichkeit. Zum Beispiel kannn eine Skonto-Option Ihren Cashflow erhöhen: Kunden haben dabei die Möglichkeit, 2 Prozent Skonto-Rabatt zu erhalten, wenn sie die Rechnung früher zahlen, beispielsweise innerhalb von 10 Tagen. Ein Skonto in Höhe von 2 Prozent ist weit verbreitet, aber nicht in Stein gemeißelt. Ihnen steht frei, die Zahlungsbedingungen anzupassen. Wenn Ihnen ein Rabatt von 2 Prozent zu hoch erscheint, können Sie ihn auf 1 Prozent senken. Und wenn Sie Ihre Kunden wirklich für eine frühere Zahlung begeistern möchten, können Sie ihn sogar auf 3 Prozent anheben.

Sprechen Sie mit Ihrer Bank, ob Sie einen besseren Zinssatz für Ihren Kredit erhalten können.

Überprüfen Sie die Konditionen für alle Ihre laufenden Geschäftskredite, um zu sehen, welchen Zinssatz Sie zahlen. Aufgrund der aktuellen Situation sind die Zinssätze teilweise erneut gesunken und viele Banken arbeiten mit Unternehmen zusammen, um hohe Zinszahlungen auszusetzen. Sprechen Sie mit Ihrer Bank, ob und welche Möglichkeiten Sie haben.

Die oben genannten Beispiele können Sie dabei unterstützen, Ihren Cashflow in diesen schwierigen Zeiten besser zu kontrollieren. Halten Sie auch durchgehend nach zusätzlichen Ressourcen Ausschau, die Kleinunternehmern helfen, sich in der gegenwärtigen Situation zurechtzufinden.

Dieser Artikel dient rein zu Informationszwecken. Sie sollten immer unabhängigen geschäftlichen, steuerlichen, finanziellen und rechtlichen Rat einholen, bevor Sie eine unternehmerische Entscheidung treffen.

Suchen Sie PayPal Stories? Klicken Sie hier, um das Archiv zu durchsuchen.

Media Room