Case Study: Galerie of Modern Art Berlin - „Die Kunden finden den PayPal QR-Code sehr modern“

Case Study: Galerie of Modern Art Berlin

„Die Kunden finden den PayPal QR-Code sehr modern“

In Krisenzeiten, wie der derzeitigen Pandemie, in der die Menschen viel Zeit zu Hause verbringen, läuft das Geschäft mit hochwertigen Bilderrahmen besonders gut – und die Kunden bezahlen diese gerne kontaktlos.

Die Corona-Pandemie läutete für viele Geschäfte sehr schwierige Zeiten ein, bei einigen gibt es aber auch überraschende Effekte: So auch bei der Galerie of Modern Art in Berlin, deren Spezialität die Rahmung von Bildern ist. Da die Kunden meist aus der näheren Umgebung stammen, war der Lockdown im Frühjahr ein harter Einschnitt für das Geschäft, die Rettung folgte aber gleich im Anschluss. „Nach dem Umsatzrückgang im März und April hat sich das Einrahmungsgeschäft in den Folgemonaten sehr positiv entwickelt. Die Leute geben in Corona-Zeiten ihr Geld statt für den Urlaub lieber für ihr Zuhause aus“, erklärt Inhaber Peter Bauer.

Individuelle Beratung ist gefragt

Der Laden in Berlin Charlottenburg hat eine eigene Werkstatt im Haus und seine Kunden können aus 3.500 verschiedenen Mustern auswählen, nach deren Vorlage dann in Handarbeit Rahmen anfertigt werden. Vom günstigen Alurahmen, über den Holzrahmen bis zum handgefertigten, vergoldeten Rahmen, steht alles bereit. Bei der häufig gestellten Frage: „Welcher Rahmen passt zu meinem Bild?“ hilft das Team seinen Kunden persönlich. „Beratung ist das A und O. Die meisten Kunden fragen, was wir empfehlen“, erklärt Bauer. „Hier ist erfahrenes Personal wichtig. Unsere Mitarbeiter sind teilweise schon 30 Jahre dabei.“

Bauer selbst übernahm das Geschäft von seinem Vater, der eigentlich mit Lederwaren und Geschenkartikeln handelte – aber eben auch mit Bilderrahmen. 1989 wurden die Rahmen der Hauptbestandteil des Geschäfts, das sich mittlerweile auf zehn Mitarbeiter vergrößert hat. Heute können sich die Kunden auf 200 Quadratmetern beraten lassen, die Werkstatt nimmt weitere 200 Quadratmeter in Anspruch.

Onlineshop als zweites Standbein

Ebenso betreibt der Berliner einen Onlineshop. Hier gibt es fertige Bilder mit Motiven wie den Peanuts und Geschenkartikel wie die in Berlin sehr bekannten „Buddy-Bären“, die auch gerne für Messen und Kongresse als Giveaway gekauft werden. Der Onlinebereich ist allerdings eher ein Nebenerwerb und soll auch nicht auf Bilderrahmen ausgeweitet werden, da Versand und Rücknahmen schwierig und sperrig ausfallen würden.

Aus ihren Erfahrungen aus dem Onlineshop weiß das Team von der Galerie of Modern Art wie PayPal Zahlungen vereinfacht, so kam dort von Anfang an PayPal Plus für alle Zahlarten zum Einsatz. Später nutzte Bauer sogar die Bezahlung über PayPal.me für einen Kunden, der im Laden unbedingt mit Kreditkarte zahlen wollte, obwohl die Möglichkeit eigentlich nicht angeboten wurde. Der Berliner sendete einfach einen PayPal.me-Link an den Kunden per E-Mail oder Messenger. So konnte dieser den Betrag bequem mit wenigen Klicks und per Kreditkarte bezahlen. „Der Kunde war sehr glücklich darüber“, erinnert sich Bauer.

Kontaktlose Zahlung im Laden und bei Auslieferungen

Dank der guten Erfahrungen war es keine Frage für Bauer, dass er den in diesem Jahr gestarteten PayPal QR-Code für kontaktlose Zahlungen direkt in seinem Laden implementieren würde. Hierfür stellte er in seinem Berliner Laden prominent sichtbare Schilder auf. „Wir bewerben, dass die Kunden bar, mit EC-Karte oder per PayPal bezahlen können. Die Kunden reagieren durchweg begeistert und oft überrascht – und finden das sehr modern. Viele Kunden stehen bei uns im Laden und installieren aus diesem Grund die App“, erklärt der Inhaber. Nach dem Scannen und damit der Zahlung per App bekommt der Händler sofort die Rückmeldung, dass die Zahlung eingegangen ist.

Zudem setzt die Galerie of Modern Art den QR-Code auch bei Auslieferungen von größeren Bilderrahmen ein – dabei zeigen die Mitarbeiter den QR-Code auf kleinen Karten ausgedruckt oder einfach auf dem Smartphone zum Scannen vor. „Ich habe den QR-Code auf einer Karte in meiner Börse. Die Kunden können scannen und damit ist die Zahlung sofort erledigt“, so Bauer und fasst seine Erfahrungen zusammen: „Der QR-Code wird sehr gerne genutzt – gerade auch, wenn höhere Summen auf der Rechnung stehen. Wir sind total begeistert davon.“  

Vorbereitung für kommende Herausforderungen

Bauer und sein Team bereiten sich trotz des derzeit gut laufenden Geschäfts auf kommende, wechselnde Bedingungen während der Krise vor. Bauer kommentiert: „Man weiß nicht, wenn ein Lockdown kommt, wie dann die Regeln sind. Ich denke der Umgang mit dem Virus wird eine Zeit lang zum Leben dazugehören. Es ist auf jeden Fall gut, mit Möglichkeiten für kontaktlose Zahlung für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Suchen Sie PayPal Stories? Klicken Sie hier, um das Archiv zu durchsuchen.

Media Room